3- tägiges Kompaktseminar für Leitungskräfte in der Pflege

»Wer andere führen will, muss sich selber führen«
Anselm Grün

Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich einer Leitungskraft in der Pflege ist mannigfaltig und anspruchsvoll. Der Gesetzgeber (vgl. Wohn-und Teilhabegesetz-Durchführungsverordnung WTG DVO § 3 und gemäß Vertrag §§ 132, 132 a Abs. 2 § 13) erwartet, dass Einrichtungsleitungen, Pflegedienstleitungen und verantwortliche Fachkräfte entsprechend ihrer Arbeitsgebiete, an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen. Insbesondere die Bereiche der Personalführung, Organisationsentwicklung, Qualitätssicherung, Vermeidung von Gewalt und Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen sind hierbei im Fokus.
Diese Seminarreihe bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre berufliche Handlungskompetenz in der Funktion als Leitungskraft zu stärken und weiterzuentwickeln.

Die Seminartage können auch jeweils einzeln gebucht werden.

1. Termin: Reflexion und Stärkung in der Rolle als Leitungskraft 
(16. März 2021)

  • Die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle als Leitungskraft
  • Die Bedeutung von Entscheidungsprozessen
  • Gestaltung von Handlungspro­zessen
  • Entwicklung von individuellen Handlungsstrategien
  • Umgang und Kommunikation mit dem Thema freiheitsentziehende Maßnahmen
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter zu dieser Thematik

2. Termin: Rechtliche Rahmenbedingungen von freiheitseinschränkenden Maßnahmen
(13. April 2021)

  • Eingriffe in die Freiheit der Person, juristische Kategorien und Terminologien
  • Freiheitseinschränkende Maßnahmen
  • Freiheitsentziehende Maßnahmen
  • Freiheitsbeschränkende Maßnahmen
  • Neue Formen der freiheitsentziehenden Maßnahmen
  • Freiheitsberaubung
  • Freiheitseinschränkende Maßnahmen und ihre Relevanz in unterschiedlichen Rechtsgebieten
  • Freiheitseinschränkende Maßnahmen und ihre Legitimation

3. Termin: Verantwortungsvoller Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Pflege 
(2. Juni 2021)

  • Dimensionen des Themas
  • Definition/Begriffsklärungen
  • Gründe zur Anwendung von freiheitsentziehenden Maßnahmen
  • Haltung und Stellung zu freiheitsentziehenden Maßnahmen
  • Gründe zur Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen
  • Prävention von Stürzen und sturzbedingten Verletzungen
  • Interventionen zur Reduktion von freiheitsentziehenden Maßnahmen
     

16. März, 13. April und 2. Juni 2021

  • 1–3 Seminartage | 9:00–16:00 Uhr
  • Kosten: 130 € (1 Seminartag) bzw. 350 € (3 Seminartage)
  • Seminarleitung: Silvia Schmitke 
  • Umfangreiches Schulungs- und Begleitmaterial
  • Veranstaltungsort: BL Akademie, Königstr. 38, 32584 Löhne

Zielgruppe

  • Leitungs- und Führungskräfte in der Pflege

BL Akademie

Königstraße 38
32584 Löhne

fon 05732.989 70 82
fax 05732.989 70 84

post@bl-akademie.de

»Wer mit seinen Stärken arbeitet, wird stärker.«