Weiterbildung zur gerontopsychiatrischen Fachpflegekraft

Konzepte und Strategien entwickeln und leben

Die Wahrscheinlichkeit, eine Demenz zu entwickeln, steigt mit dem Alter. Bei 60-Jährigen ist etwa jeder 100erste, bei 80-Jährigen bereits jeder sechste sowie bei 90-Jährigen jeder zweite betroffen. In der Zukunft wird die Versorgung von Menschen mit Demenz einen noch bedeutsameren Stellenwert im Gesundheitswesen einnehmen: Schätzungen gehen davon aus, dass im Jahr 2050 mehr als 2 Millionen Menschen mit Demenz in Deutschland zu versorgen sind (Deutsche Alzheimergesellschaft, 2017).
Pflegebedürftige Menschen können sowohl zu Hause als auch im Pflegeheim begleitet werden. Dies ist eine sehr individuelle Entscheidung und entspricht dem Wunsch vieler älterer Menschen. Dem Gegenüber werden sich stationäre Einrichtungen zukünftig immer mehr zu Wohnformen für Menschen mit Demenz entwickeln. Außerdem nehmen nicht nur die Demenzerkrankungen zu, sondern auch psychische Erkrankungen im Alter. 
Im Expertenstandard Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz (2018) wird ein Weiterbildungsniveau auf drei verschiedenen Ebenen gefordert: 

  1. Schulungen für alle Mitarbeiter.
  2. Auf jedem Arbeitsbereich, in dem Menschen mit Demenz leben, sollte mindestens ein Mitarbeiter über eine gerontopsychiatrische Zusatzausbildung verfügen.
  3. Übergeordnet auf der Managementebene eine Fachkraft. 

Die Aufgaben der gerontopsychiatrischen Fachpflegekraft sind vielseitig. Sowohl im ambulanten Bereich als auch auf einem Wohnbereich unterstützt und berät sie in fachlichen Fragen zur Versorgung von Menschen mit Demenz und psychischen Erkrankungen das Team. In diesem Zusammenhang ist es auch ihre Aufgabe die Praxisanleitung für Anleitungssituationen im gerontopsychiatrischen Bereich zu beraten und zu unterstützen die Kompetenzen der Auszubildenden zu fördern und zu entwickeln.

Das Curriculum der BL Akademie baut auf den Rechtsvorschriften der Freien und Hansestadt Hamburg auf (2011), bezieht die Empfehlungen des Expertenstandards „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“(2018) ein und berücksichtigt die aktuelle Grundsatzstellungnahme „Menschen mit Demenz – Begleitung, Pflege, Therapie“ (Dezember 2019) des MDS. 

Modulübersicht

Modul 1: Gerontopsychiatrische Pflege und Konzepte 
(296 Unterrichtseinheiten)

  • Grundlagen gerontopsychiatrischer Pflege
  • Konzepte, Strategien, Zugänge
  • Besondere Schwerpunkte
  • Organisation in der Pflege
  • Rechtliche Grundlagen
  • Qualitätssicherung

Modul 2: Wissenschaftliches Arbeiten 
(40 Unterrichtseinheiten)

Modul 3: Psychosoziale Inhalte 
(120 Unterrichtseinheiten)

  • Gerontologische und psychologische Grundlagen
  • Kooperation

Modul 4: Begleitete Praxisphasen 
(100 Stunden)

  • Projektabschlussarbeit (50 Stunden)
  • Betriebliche Praxisphase zur Umsetzung des Projektes (30 Stunden)
  • Wahleinsatz in gerontopsychiatrischen Abteilungen (20 Stunden)

Unterrichtsblöcke

Jeweils 8:30–15:30 Uhr:

  • 23–26. März 2021
  • 20.–23. April 2021
  • 18.–21. Mai 2021
  • 22.–25. Juni 2021
  • 17.–20. August 2021
  • 14.–17. September 2021
  • 05., 06. und 08. Oktober 2021
  • 26.–29. Oktober 2021
  • 16.–19. November 2021
  • 14.–17. Dezember 2021
  • 11.–14. Januar 2022
  • 8.–11. Februar 2022
  • 8.–11. März 2022
  • 5.–8. April 2022
  • 3. und 4. Mai 2022 (Kolloquium)
  • Bitte beachten: 3 externe Blöcke begleitete Praxisphasen (100 Stunden) frei planbar nach Absprachen mit der Kursleitung

Beginn: 23. März 2021

  • 15 Unterrichtsblöcke
    immer dienstags–freitags
    8:30–15:30 Uhr
  • 456 Unterrichtseinheiten plus 100 Stunden begleitete Praxisphasen
  • Kosten: 2750 €
  • Kursleitung: Silvia Schmitke und Christine Walter
  • Umfangreiches Schulungs- und Begleitmaterial
  • Veranstaltungsort: BL Akademie, Königstr. 38, 32584 Löhne

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Fachkraftausbildung der Berufe in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, sowie der Heilerziehungspflege
  • Physio- oder Ergotherapeuten – Zulassungsprüfung durch die BL Akademie

Eine mindestens 1-jährige Berufserfahrung in der Alten- oder geriatrischen Pflege ist erforderlich.

Abschluss
Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • nicht mehr als 10 % der Unterrichtsstunden wurden versäumt 
  • die Nachweise über die begleiteten Praxisphasen wurden erbracht
  • erfolgreich abgeschlossene Leistungsnachweise in Form einer Klausur und einer Gruppenpräsentation
  • erfolgreicher Projektabschluss und Kolloquium
     

BL Akademie

Königstraße 38
32584 Löhne

fon 05732.989 70 82
fax 05732.989 70 84

post@bl-akademie.de

»Wer mit seinen Stärken arbeitet, wird stärker.«