Kommunikation mit Angehörigen

Auch Angehörige sind Betroffene

Im Pflegealltag nimmt neben der Begleitung und Betreuung der Patienten, Bewohner, Kunden usw. der Umgang mit deren Angehörigen einen großen Stellenwert ein. Auch Angehörige benötigen eine adäquate Unterstützung in ihren unterschiedlichen Belangen, die sich durch den Rollenwechsel im Rahmen der Übernahme von Pflege und Betreuung durch Institutionen für sie ergibt.
Förderlich für den Pflege- und Betreuungsprozess ist es, dass Mitarbeiter mit den Angehörigen eine gelungene Kommunikation gestalten können, um im Sinne des zu betreuenden Menschen handeln zu können.

 

Ziele

Die Teilnehmenden…

  • verstehen, dass Angehörige ihre eigene Perspektive mit- bzw. einbringen und lernen diese zu verstehen
  • wissen, welche Voraussetzungen für eine professionelle Kommunikation grundlegend notwendig sind
  • erlangen Handlungskompetenzen, wie sie Gesprächssituationen mit Angehörigen kompetent führen können 
  • können bei auftretenden Konfliktgesprächen kompetent reagieren und agieren

 

Inhalte

  • Grundlagen der Kommunikation nach Carl Rogers
  • Perspektivübernahme – die Angehörigen verstehen
  • Aktives Zuhören
  • Ich-/Du/Sie-Botschaften
  • Bedeutung der Validation
  • Mit Angehörigen kommunizieren können
  • Verhalten in Konfliktgesprächen

20. November 2019

  • 1 Seminartag | 9:00–16:00 Uhr
  • Kosten: 130 €
  • Referent: Christine Walter
  • Umfangreiches Schulungs- und Begleitmaterial
  • Veranstaltungsort: BL Akademie, Königstr. 38, 32584 Löhne

Zielgruppe

  • für alle in der Pflege und Betreuung Tätigen, die mit Angehörigen in Kontakt treten

Methoden

  • Präsentation
  • Diskussion
  • Gruppenarbeit
  • Fallbearbeitung
  • Rollenspiele

BL Akademie

Königstraße 38
32584 Löhne

fon 05732.989 70 82
fax 05732.989 70 84

post@bl-akademie.de

»Wer seinen eigenen Weg geht, dem wachsen Flügel.«
Aus dem Zen-Buddhismus