Demenz und der personenzentrierte Ansatz nach T. Kitwood

»Stelle die Person in den Mittelpunkt deines Tuns. Öffne Türen zum Klienten und vermeide türschließendes Verhalten bei dir selbst und bei anderen.«
Tom Kitwood

Menschen mit einer Demenz leben mit einer doppelten Herausforderung. Zum einen mit der Herausforderung, die durch den bedrohlichen Abbau ihrer eigenen Fähigkeiten und der veränderten Selbstwahrnehmung bedingt ist. Zum anderen leben sie mit der Herausforderung, dass sich möglicherweise vormals vertraute Menschen und Situationen bedrohlich verändern. Eine qualifizierte Begleitung, Förderung und Pflege von Menschen mit Demenz und anderen psychischen Veränderungen sollte dadurch gekennzeichnet sein, dass sie sich an fachlich begründeten Zielen orientiert. Der personenzentrierte Ansatz nach Tom Kitwood zählt zurzeit mit zu den federführenden Methoden in der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz. Die Grundlage der personenzentrierten Pflege ist die Überlegung, was es heißt, eine „Person“ zu sein.

 

Ziele

Die Teilnehmenden…

  • erlangen Wissen über die Grundlagen zur Entstehung, Symptomatik und Verlauf einer Demenz
  • erhalten einen Einblick in den personenzentrierten Ansatz und Möglichkeiten, die für die Umsetzung in den Praxisalltag erforderlich sind
  • erfahren den Ansatz als einen Baustein, um einen wertschätzenden, ressourcenorientierten Umgang für Menschen mit einer dementiellen Veränderung zu ermöglichen
  • erkennen, dass durch die Anwendung dieser Methode „herausfordernde Verhaltensweisen“ reduziert werden können
  • entwickeln ein Verständnis dafür, dass es nicht der „Demente“ oder der „Demenzkranke“ ist, sondern ein „Mensch mit einer Form der Demenz“

 

Inhalte

  • Grundlagenwissen zu den unterschiedlichen Formen der Demenz
  • die Bedeutung der Identität für einen Menschen mit dementiellen Veränderungen
  • Subjekt/Objekt in der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz
  • Äußerung der Grundbedürfnisse
  • Psychische Grundbedürfnisse eines Menschen mit Demenz
  • Verbalisierung der Gefühle
  • Möglichkeiten der Umsetzung in den Praxisalltag unter Einbeziehung weiterer Methoden wie die Milieutherapie, Biografiearbeit, Integrative Validation nach Richard 

30. Oktober 2019

  • 1 Seminartag | 9:00–16:00 Uhr
  • Kosten: 130 €
  • Referent: Christine Walter
  • Umfangreiches Schulungs- und Begleitmaterial
  • Veranstaltungsort: BL Akademie, Königstr. 38, 32584 Löhne

Methoden

  • Gruppenarbeit
  • Diskussion
  • Präsentation
  • Übungen zur Selbstreflexion
  • Übungen zur Selbsterfahrung
  • Rollenspiele

BL Akademie

Königstraße 38
32584 Löhne

fon 05732.989 70 82
fax 05732.989 70 84

post@bl-akademie.de

»Wer seinen eigenen Weg geht, dem wachsen Flügel.«
Aus dem Zen-Buddhismus